Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Einmal Frankfurt und zurück! Eine

traumhafte LitCam-Abschlussfahrt und ein

wunderbares Turnier!!!

Eines gleich vorneweg: Das Spiel um Platz eins in der U14 haben unsere LitCam- Kinder doch knapp verpasst.  Zu stark waren die anderen Mannschaften, deren Spieler nicht nur zwei oder drei Jahre älter waren, sondern auch alle in Vereinen spielten (Das nächste Mal schmuggeln wir ein paar Preißler- Stadtmeister mit.). Zum Glück zogen wir aber nicht aus, um den Pokal zu bekommen, sondern um drei wunderschöne Tage miteinander zu verbringen. Und das hat absolut funktioniert. Der Club stellte uns einen echten Mannschaftsbus samt sehr engagiertem Fahrer (Danke FCN, danke Andreas!!!) und um 10:30 Uhr ging es los gen Frankfurt und zu der Jugendherberge. Und zu was für einer Jugendherberge!!! Dutzende Häuser boten Platz für über 600 Kinder, Betreuer und Busfahrer. Die vielen Street Soccer- und Fußballplätze, der nahegelegene Wald mit Erlebnis-Parcours sowie ein riesengroßer Spielplatz machten den Betreuern das Leben leicht und alle mitgebrachten Spiele überflüssig. Das Essen war trotz der großen Zahl „zu stopfender Mäuler“ großartig und am letzten Abend gab es für alle Kinder noch Stockbrot an mehreren großen Lagerfeuern. Warum aber zum Beispiel selbst die Busfahrten richtig lustig waren und das Lagerfeuer am letzten Abend nur das zweitwichtigste war, wird hier noch nicht verraten, da ein ausführlicher Bericht von den Schülern geschrieben wurde und im Jahresbericht erscheint.
Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Start Start

Einmal Frankfurt und

zurück! Eine traumhafte

LitCam-Abschlussfahrt und

ein wunderbares Turnier!!!

Eines gleich vorneweg: Das Spiel um Platz eins in der U14 haben unsere LitCam- Kinder doch knapp verpasst.  Zu stark waren die anderen Mannschaften, deren Spieler nicht nur zwei oder drei Jahre älter waren, sondern auch alle in Vereinen spielten (Das nächste Mal schmuggeln wir ein paar Preißler- Stadtmeister mit.). Zum Glück zogen wir aber nicht aus, um den Pokal zu bekommen, sondern um drei wunderschöne Tage miteinander zu verbringen. Und das hat absolut funktioniert. Der Club stellte uns einen echten Mannschaftsbus samt sehr engagiertem Fahrer (Danke FCN, danke Andreas!!!) und um 10:30 Uhr ging es los gen Frankfurt und zu der Jugendherberge. Und zu was für einer Jugendherberge!!! Dutzende Häuser boten Platz für über 600 Kinder, Betreuer und Busfahrer. Die vielen Street Soccer- und Fußballplätze, der nahegelegene Wald mit Erlebnis-Parcours sowie ein riesengroßer Spielplatz machten den Betreuern das Leben leicht und alle mitgebrachten Spiele überflüssig. Das Essen war trotz der großen Zahl „zu stopfender Mäuler“ großartig und am letzten Abend gab es für alle Kinder noch Stockbrot an mehreren großen Lagerfeuern. Warum aber zum Beispiel selbst die Busfahrten richtig lustig waren und das Lagerfeuer am letzten Abend nur das zweitwichtigste war, wird hier noch nicht verraten, da ein ausführlicher Bericht von den Schülern geschrieben wurde und im Jahresbericht erscheint.