Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Konzeption unseres Ganztagesbetriebes

Zunächst einmal ist ein ganz simples Anliegen der Ganztagsschule, dass die Kinder und Jugendlichen am Nachmittag nicht auf sich alleine gestellt sind, sondern dass sie in der Schule Angebote erhalten, die eine sinnvolle Lern- und Freizeitgestaltung ermöglichen. Förderung der Lese- und Sprachkompetenz Die Förderung wollen wir nicht nur fächerübergreifend in den Unterricht integrieren, sondern es  sollen zusätzliche, gezielt auf den einzelnen Schüler abgestimmte Angebote, entwickelt werden:

Einsatz der Förderlehrerin

Sie begleitet den Deutschunterricht, so steht sie jederzeit für innere, aber auch äußere Differenzierungsmaßnahmen bereit. In den Arbeitsgemeinschaften         Theater         Lesen         Medienkompetenz         Schreibwerkstatt In der Hausaufgabenbetreuung, Parallel findet hier auch wieder eine Unterstützung durch unsere Förderlehrerin statt, insbesondere für das Fach Deutsch. In der Mittagsfreizeit Durch eine intensive Nutzung unserer Bibliothek, auf deren Attraktivität wir besonderen Wert legen.  

Veränderte Lern- und Unterrichtskultur

Abkehr vom 45-Minuten-Rhythmus, Montags- oder Wochenabschlusskreis, schüleraktivierende Methoden und eigenverantwortliche Lernformen, handlungsorientiertes Lernen, projektorientiertes Lernen, Rhythmisierung auch durch einen Wechsel der Sozialformen, …

Individuelle Förderung (Kompensation von

Lernschwierigkeiten, Förderung spezieller

Begabungen)

Individualisierung und Differenzierung während des Unterrichts, gezielte ergänzende Fördermaßnahmen unter Einbeziehung unserer Förderlehrerin am Vor- und Nachmittag, Hausaufgabenbetreuung, ...

Soziales Lernen / interkulturelles Lernen

Projekte während des regulären Unterrichts, auch unter Einbeziehung unseres Sozialpädagogen, die Zeit des gemeinsamen Mittagessens fördert das Leben in der Gemeinschaft, AG Streitschlichter, AG Soziales Lernen, Freiräume, in denen Schüler Beziehungen aufnehmen, Kontakte pflegen, die Regeln des Zusammenlebens ausprobieren können, ...

Sportliche, musische und kreative Aktivitäten

Sport nicht nur im Rahmen der Stundentafel, auch in der Mittagsfreizeit (Tischtennis in der alten Turnhalle, Bewegungsspiele im Schulhof, Mentor Sport nach 1), Arbeitsgemeinschaften in Sport (Fußball, Hockey, Tischtennis, … nach Interessen der Schüler), … Für Schülerinnen und Schüler, die andere Aktivitäten vorziehen stehen u. a. folgende Möglichkeiten offen: Kunstprojekte, Schulband, PC-Inseln, Entspannung, Kommunikation, Brettspiele in den Rückzugszonen, …

Berufsorientierung und -findung

Zugangserkundungen, Betriebsbesichtigungen, Praktika, Erarbeiten realistischer Berufsbilder, Bewerbungstraining in mündlicher und schriftlicher Form, Eignungstests, intensive Zusammenarbeit mit der Berufsberaterin, Kooperation mit Betrieben im Stadtteil, …
Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Start Start

Konzeption unseres

Ganztagesbetriebes

Zunächst einmal ist ein ganz simples Anliegen der Ganztagsschule, dass die Kinder und Jugendlichen am Nachmittag nicht auf sich alleine gestellt sind, sondern dass sie in der Schule Angebote erhalten, die eine sinnvolle Lern- und Freizeitgestaltung ermöglichen.

Förderung der Lese- und

Sprachkompetenz

Die Förderung wollen wir nicht nur fächerübergreifend in den Unterricht integrieren, sondern es  sollen zusätzliche, gezielt auf den einzelnen Schüler abgestimmte Angebote, entwickelt werden:

Einsatz der Förderlehrerin

Sie begleitet den Deutschunterricht, so steht sie jederzeit für innere, aber auch äußere Differenzierungsmaßnahmen bereit. In den Arbeitsgemeinschaften         Theater         Lesen         Medienkompetenz         Schreibwerkstatt In der Hausaufgabenbetreuung, Parallel findet hier auch wieder eine Unterstützung durch unsere Förderlehrerin statt, insbesondere für das Fach Deutsch. In der Mittagsfreizeit Durch eine intensive Nutzung unserer Bibliothek, auf deren Attraktivität wir besonderen Wert legen.  Veränderte Lern- und Unterrichtskultur Abkehr vom 45-Minuten-Rhythmus, Montags- oder Wochenabschlusskreis, schüleraktivierende Methoden und eigenverantwortliche Lernformen, handlungsorientiertes Lernen, projektorientiertes Lernen, Rhythmisierung auch durch einen Wechsel der Sozialformen, …

Individuelle Förderung

(Kompensation von

Lernschwierigkeiten, Förderung

spezieller Begabungen)

Individualisierung und Differenzierung während des Unterrichts, gezielte ergänzende Fördermaßnahmen unter Einbeziehung unserer Förderlehrerin am Vor- und Nachmittag, Hausaufgabenbetreuung, ...

Soziales Lernen / interkulturelles

Lernen

Projekte während des regulären Unterrichts, auch unter Einbeziehung unseres Sozialpädagogen, die Zeit des gemeinsamen Mittagessens fördert das Leben in der Gemeinschaft, AG Streitschlichter, AG Soziales Lernen, Freiräume, in denen Schüler Beziehungen aufnehmen, Kontakte pflegen, die Regeln des Zusammenlebens ausprobieren können, ...

Sportliche, musische und

kreative Aktivitäten

Sport nicht nur im Rahmen der Stundentafel, auch in der Mittagsfreizeit (Tischtennis in der alten Turnhalle, Bewegungsspiele im Schulhof, Mentor Sport nach 1), Arbeitsgemeinschaften in Sport (Fußball, Hockey, Tischtennis, … nach Interessen der Schüler), … Für Schülerinnen und Schüler, die andere Aktivitäten vorziehen stehen u. a. folgende Möglichkeiten offen: Kunstprojekte, Schulband, PC-Inseln, Entspannung, Kommunikation, Brettspiele in den Rückzugszonen, …

Berufsorientierung und -findung

Zugangserkundungen, Betriebsbesichtigungen, Praktika, Erarbeiten realistischer Berufsbilder, Bewerbungstraining in mündlicher und schriftlicher Form, Eignungstests, intensive Zusammenarbeit mit der Berufsberaterin, Kooperation mit Betrieben im Stadtteil, …