Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Zum Seitenanfang Zum Seitenanfang

Tag der offenen Tür im

Bauindustriezentrum - Wetzendorf

Die Klassen 8a und 8b besuchten das Bauindustriezentrum in Wetzendorf. Die Nürnberger Baugruppe organisierte diesen Tag gemeinsam mit den Verantwortlichen des Bauindustriezentrums. Es waren verschiedene Schulen aus Mittelfranken eingeladen. Zuerst begrüßte Frau Engelmeyer alle Schüler und erklärte den Ablauf des Tages. Jeder Schüler erhielt einen Laufzettel und wurde einer Gruppe zugeteilt. Dann ging´s los. Jede Gruppe lief verschiedene Stationen ab und jeder Teilnehmer hatte so die Möglichkeit in verschiedene Bauberufe hineinzuschnuppern (zum Beispiel Maurer oder Rohrleitungsbauer). Wer bei einer Station etwas ausprobierte, dessen Laufzettel wurde abgestempelt. Am Ende des Tages wurden alle Laufzettel eingesammelt und wer bei jeder Station mitgemacht hatte, der war gewinnberechtigt. Für die Johann-Daniel-Preißler-Schule war dieser Tag ein voller Erfolg. Tatsächlich gewann ein Schüler den 2. Preis, außerdem ergatterten mehrere Schüler die Möglichkeit ein Praktikum in der Baubranche zu machen. Aber auch die anderen Schüler_innen hatten viel Spaß an diesem Tag. Ein besonderes Highlight war das Baggerfahren.

Unser SCHULGARTEN wächst

Die Idee, einen Schulgarten anzulegen, existiert seit einigen Jahren. Dieses Jahr war es dann endlich soweit, im Frühling 2018 ging es los. Eine AG Schulgarten wurde gegründet. Die Schüler der AG säten Pflanzen (Tomaten, Paprika, Kräuter,...) in Töpfen im Klassenzimmer aus. Die Pflanzen wurden Anfang Mai in Beete im Vorgarten der Schule eingepflanzt. Ein Spendenaufruf für alte Gartengeräte wurde gestartet. Im Technikunterricht der 9. und 10. Klassen wurden Beeteinfassungen aus Holz hergestellt. Im Juni wurde frische Erde geliefert und von den Schülern der AG Schulgarten und einer 8. Klasse in die Beete geschaufelt. In der letzten Juniwoche war es dann soweit. Die Pflanzen wurden von "Ackerdemia" (eine Organisation, die mit Schulen und Kitas kooperiert) geliefert. Sie wollen den Schülerinnen und Schülern den umweltgerechten Umgang mit Lebensmitteln nahebringen. In unserem Schulsprengel haben viele Kinder und Jugendliche keinen oder nur wenig Bezug zur Natur. Gepflegt werden sollen diese Beete zunächst von den Schülern der AG Schulgarten, der AG Umwelt und je einer 7. und 8. Klasse. Das Gemüse und die Kräuter sollen dann im Unterricht im Fach Soziales verwendet werden. In den Sommerferien hat sich der Hort bereit erklärt, sich um das Gießen der Pflanzen zu kümmern. 2018/19 sollen Klassenbeete dazukommen. Ein Spendenaufruf an Eltern und Lehrer (für Ableger, z.B. von Beerensträuchern) erfolgt Ende des Schuljahres über unsere App. In den einzelnen Klassen wurden bereits Ideen für das nächste Schuljahr gesammelt.

Neuigkeiten aus der AG Umwelt

Wer wird Preißler Umweltstar?

Die Schülerinnen und Schüler der AG dachten sich Fragen zum Thema Umweltschutz/Energie sparen an der Schule aus und setzten diese ins Spiel „Wer wird Millionär“ bzw. „WER WIRD PREIßLER UMWELTSTAR“ ein. Das Quiz wurde in diesem Schuljahr bisher in 5./6./7.Klassen gespielt. Die AG arbeitet noch an anderen/schwierigeren Fragen für die 8. und 9. Klassen, sodass das Spiel in der letzten Schulwoche und im nächsten Schuljahr auch weiterhin gespielt werden kann.

Smart Energie sparen mit dem Smartboard

Da wir seit diesem Schuljahr elf neue (insgesamt somit zwölf) SMARTBoards haben, kam von einigen Schülern der Einwand, dass diese doch viel Strom "verbrauchen" und wir (die Schule) jetzt bestimmt eine viel höhere Stromrechnung haben werden. Die Schüler der AG UMWELT hatten die Idee, den Stromverbrauch der interaktiven Boards zu messen und deren Kosten zu berechnen. Anschließend wurden Energiespartipps formuliert und Plakate mit Tipps zum Energie sparen erstellt. Diese wurden dann den Klassen präsentiert und hängen nun in den Zimmern aus. Mal sehen, ob es sich lohnt
Johann-Daniel-Preißler-Schule Mittelschule Nürnberg Start Start

Tag der offenen Tür im

Bauindustriezentrum -

Wetzendorf

Die Klassen 8a und 8b besuchten das Bauindustriezentrum in Wetzendorf. Die Nürnberger Baugruppe organisierte diesen Tag gemeinsam mit den Verantwortlichen des Bauindustriezentrums. Es waren verschiedene Schulen aus Mittelfranken eingeladen. Zuerst begrüßte Frau Engelmeyer alle Schüler und erklärte den Ablauf des Tages. Jeder Schüler erhielt einen Laufzettel und wurde einer Gruppe zugeteilt. Dann ging´s los. Jede Gruppe lief verschiedene Stationen ab und jeder Teilnehmer hatte so die Möglichkeit in verschiedene Bauberufe hineinzuschnuppern (zum Beispiel Maurer oder Rohrleitungsbauer). Wer bei einer Station etwas ausprobierte, dessen Laufzettel wurde abgestempelt. Am Ende des Tages wurden alle Laufzettel eingesammelt und wer bei jeder Station mitgemacht hatte, der war gewinnberechtigt. Für die Johann-Daniel-Preißler-Schule war dieser Tag ein voller Erfolg. Tatsächlich gewann ein Schüler den 2. Preis, außerdem ergatterten mehrere Schüler die Möglichkeit ein Praktikum in der Baubranche zu machen. Aber auch die anderen Schüler_innen hatten viel Spaß an diesem Tag. Ein besonderes Highlight war das Baggerfahren.

Neuigkeiten aus der

AG UMWELT

Wer wird Preißler Umweltstar?

Die Schülerinnen und Schüler der AG dachten sich Fragen zum Thema Umweltschutz/Energie sparen an der Schule aus und setzten diese ins Spiel „Wer wird Millionär“ bzw. „WER WIRD PREIßLER UMWELTSTAR“ ein. Das Quiz wurde in diesem Schuljahr bisher in 5./6./7.Klassen gespielt. Die AG arbeitet noch an anderen/schwierigeren Fragen für die 8. und 9. Klassen, sodass das Spiel in der letzten Schulwoche und im nächsten Schuljahr auch weiterhin gespielt werden kann.

Smart Energie sparen mit dem

Smartboard

Da wir seit diesem Schuljahr elf neue (insgesamt somit zwölf) SMARTBoards haben, kam von einigen Schülern der Einwand, dass diese doch viel Strom "verbrauchen" und wir (die Schule) jetzt bestimmt eine viel höhere Stromrechnung haben werden. Die Schüler der AG UMWELT hatten die Idee, den Stromverbrauch der interaktiven Boards zu messen und deren Kosten zu berechnen. Anschließend wurden Energiespartipps formuliert und Plakate mit Tipps zum Energie sparen erstellt. Diese wurden dann den Klassen präsentiert und hängen nun in den Zimmern aus. Mal sehen, ob es sich lohnt

Unser SCHULGARTEN

wächst

Die Idee, einen Schulgarten anzulegen, existiert seit einigen Jahren. Dieses Jahr war es dann endlich soweit, im Frühling 2018 ging es los. Eine AG Schulgarten wurde gegründet. Die Schüler der AG säten Pflanzen (Tomaten, Paprika, Kräuter,...) in Töpfen im Klassenzimmer aus. Die Pflanzen wurden Anfang Mai in Beete im Vorgarten der Schule eingepflanzt. Ein Spendenaufruf für alte Gartengeräte wurde gestartet. Im Technikunterricht der 9. und 10. Klassen wurden Beeteinfassungen aus Holz hergestellt. Im Juni wurde frische Erde geliefert und von den Schülern der AG Schulgarten und einer 8. Klasse in die Beete geschaufelt. In der letzten Juniwoche war es dann soweit. Die Pflanzen wurden von "Ackerdemia" (eine Organisation, die mit Schulen und Kitas kooperiert) geliefert. Sie wollen den Schülerinnen und Schülern den umweltgerechten Umgang mit Lebensmitteln nahebringen. In unserem Schulsprengel haben viele Kinder und Jugendliche keinen oder nur wenig Bezug zur Natur. Gepflegt werden sollen diese Beete zunächst von den Schülern der AG Schulgarten, der AG Umwelt und je einer 7. und 8. Klasse. Das Gemüse und die Kräuter sollen dann im Unterricht im Fach Soziales verwendet werden. In den Sommerferien hat sich der Hort bereit erklärt, sich um das Gießen der Pflanzen zu kümmern. 2018/19 sollen Klassenbeete dazukommen. Ein Spendenaufruf an Eltern und Lehrer (für Ableger, z.B. von Beerensträuchern) erfolgt Ende des Schuljahres über unsere App. In den einzelnen Klassen wurden bereits Ideen für das nächste Schuljahr gesammelt.